Geschäftsbericht

Geschäftsjahr 2015 bestätigt erneut die positive Entwicklung!

Auch für das Geschäftsjahr 2015 konnte die Genossenschaft ihre Unternehmensziele erreichen und damit eine positive Bilanz ziehen. Der Lübecker Bauverein ist für die Zukunft gut aufgestellt, denn die Genossenschaft hat auch in 2015 zielgerichtet in die Werterhaltung des Wohnungsbestandes investiert. Mit der aktuellen Neubautätigkeit wird zudem ein wichtiger Beitrag zur sozialen Wohnraumversorgung geleistet.

Die Genossenschaft schafft mit ihren aktuellen Neubauprojekten „Wohnquartier für Jung und Alt“ in Lübeck-St. Jürgen, „Wohnen in Karlshof“ in Lübeck-St. Gertrud und „Wohnen mit Anschluss“ in Lübeck-St. Lorenz in den nächsten Jahren insgesamt 340 neue Wohneinheiten, davon ist ein Großteil öffentlich gefördert. Es wird ein zeitgemäßes und vielfältiges Angebot für unterschiedliche Altersgruppen und mit unterschiedlichen Wohnformen für alle Generationen realisiert.

Ziel ist es, den genossenschaftlichen Wohnungsbestand ständig weiterzuentwickeln. So hat die Genossenschaft Anfang letzten Jahres 392 Wohnungen, davon 383 öffentlich gefördert, inmitten eigener Wohnquartiere im Lübecker Stadtteil St. Lorenz-Nord erworben. Mit diesem Ankauf, der gleichzeitig der drittgrößte Ankauf von Wohnungen in der Bauvereins-Geschichte war, hat sich die eigene Quote an geförderten Wohnungen um 17 Prozent erhöht. Mit über 2.600 öffentlich geförderten Wohnungen ist die Genossenschaft in der Hansestadt Lübeck der größte Anbieter von sozialem Wohnraum.

Das Flüchtlingsthema hat sich in 2015 um ein Vielfaches verschärft. Der hohe Anstieg an Flüchtlingen fordert das Land, die Städte, Kreise und Kommunen und nicht zuletzt den Lübecker Bauverein. Als Wohnungsversorger stellt sich die Genossenschaft der sozialen Verantwortung und leistet einen angemessenen Beitrag. Aktuell sind 200 Asylbewerber in diversen Bestandswohnungen und Gemeinschaftsunterkünften mit Wohnraum versorgt. 

Auch für die kommenden Jahre erwartet die Genossenschaft eine positive Entwicklung der Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage.


Download Geschäftsbericht 2015